Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung

Adobe demonstriert Photoshop auf iPad

Adobe demonstriert Photoshop auf iPad

Adobe Systems hat eine seiner Bildbearbeitung Photoshop sehr ähnliche Software auf einem Apple iPad demonstriert. Sie ist offensichtlich eines der Ergebnisse von Adobes Tablet-Entwicklungsteam, das schon früher Grafiktools für Android-Tablets und auch fürs iPad gezeigt hatte.

Ein fertiges Produkt wollte Loiacono nicht ankündigen – im Gegenteil erklärte er schnell, es handle sich nur um „Technik, die wir ausprobieren“. Offenbar hat Adobe aber Pläne für Tablets in der Schublade, die über die etwas magere Anwendung Photoshop Express hinausgehen. Und letztlich ist eine solche Demonstration auch eine Art von Ankündigung.

Im Tablet-Bereich könnte sehr wohl die Zukunft der Grafikprogramme liegen. Immerhin hat ein Tablet gleichzeitig ähnliche Funkionalität wie ein Grafiktablett – man kann darauf frei zeichnen. Adobe sieht sich hier mit einer Reihe neuer Konkurrenten konfrontiert. Hipstamatic, FX Photo Studio, Instagram und Picplz ermöglichen den Nutzern beispielsweise Bildbearbeitung ihrer Fotos. Wer selbst zeichnen will, findet fürs iPad etwa Zen Brush, Brushes, Inspire Pro und Inkpad. Und selbst für professionelle Fotografen haben LRpad – eine 10-Dollar-App – und Photosmith schon einiges zu bieten.

 

Photoshop auf dem iPad

Screen © www.zdnet.de

 

Bei früherer Gelegenheit war der für Adobes Tablet-Produkte zuständige John Nack m Unternehmensblog gefragt worden, ob Photosmith nicht etwas sei, was eigentlich von Adobe hätte kommen müssen. Nack sagte: „Das stimmt, aber es ist noch zu früh, um die Frage zu beantworten.“

 

  • Quelle: zdnet.de