Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung

E-Shops Präsentations-Anforderungen steigen

E-Shops Präsentations-Anforderungen steigen

Online-Einkauf heute so normal wie der Gang zum Supermarkt. Vier von zehn Deutschen kaufen mindestens zehnmal im Jahr im Netz ein.

Wer im Internet einkauft, kauft regelmäßig. 44 Prozent der mehr als 35 Millionen Online-Shopper haben in den letzten zwölf Monaten häufiger als zehnmal im Internet eingekauft. Personen, die es im Jahr auf höchstens ein bis zwei Einkäufe im Netz bringen, sind dagegen nur noch selten zu finden.

Mit der Verlagerung des Einkaufens ins Internet steigen allerdings die Anforderungen an die Shop-Betreiber. Die Kunden erwarten mehr Service und neue Funktionen. Vor allem Anbieter, die technisch nicht stehen geblieben sind, haben Vorteile. Das ergibt eine aktuelle Trendstudie zum Produktinformationsmanagement im E-Commerce von novomind.

E-Shop-Betreiber, die ihren Kunden das Produkt im Web-Shop so realistisch wie möglich darstellen und immer auf dem Laufenden halten, bewegen mehr Besucher zum Kauf. Für 63 Prozent der Online-Kunden sind detaillierte Beschreibungen kaufentscheidend. Mehr als die Hälfe der Käufer möchte zudem vorab wissen, wann die Ware lieferbar ist. Darüber hinaus wollen Konsumenten das Produkt von allen Seiten betrachten, wünschen sich das unabhängige Urteil anderer Kunden und legen viel Wert auf gut verständliche Texte.

Vor allem mit Blick auf die Zukunft sind die E-Shop-Betreiber gefordert, ihr Produktinformationsmanagement der Zielgruppe von morgen anzupassen. Denn die stellt deutlich mehr Anforderungen an die Produktdarstellung als ältere Generationen. Zwar waren im Durchschnitt 40 Prozent aller Online-Shopper mit den Produktinformationen bei ihrem letzten Kauf sehr zufrieden – sowohl in Sachen Ausführlichkeit als auch bei der Verständlichkeit. Die heute 14- bis 20-Jährigen sind allerdings deutlich kritischer, wenn es um umfassende Informationen zum Produkt geht. Von ihnen waren rund 70 Prozent nicht restlos zufrieden in Sachen Produktdarstellung.

Die Trendstudie PIM 2011 „Produktinformationen als Umsatztreiber in Online-Shops“ ist das Ergebnis einer Konsumentenbefragung. Im Mai und Juni wurden 1.069 Deutsche, die in den letzten zwölf Monaten online eingekauft haben, zu ihren Einkaufsgewohnheiten im Internet befragt. Im Fokus der Studie steht, welchen Einfluss das Produktinformationsmanagement auf den Kauf in Online-Shops hat.

Seit 1999 entwickelt novomind in Hamburg innovative eBusiness-Lösungen für die moderne Internetwelt in vier E-Business-Disziplinen: eCommerce (eShops und Zoomserver), PIM (Produktinformationsmanagement), eMarketplace (Marktplatzintegration) und eCommunication (Lösungen für Call- und Servicecenter).

In jedem Leistungssegment gehört novomind zu den Technologieführern in Europa und deckt die gesamte digitale Wertschöpfungskette des Handels und der elektronischen Kundenkommunikation ab. Für das Erzeugen, Aufbereiten und Managen von Produktdaten (PIM) unterstützt novomind Unternehmen beim Aufbau zentraler Produktdatenbanken. Mit novomind iPIM[TM] bietet der IT-Dienstleistereine eigene Standard-Enterprise B2C PIM-Lösung an, um sehr schnell zentrale und führende Produktdatenbanken in einem Unternehmen einzubinden.

Die novomind AG betreut derzeit mehr als 80 Unternehmen, darunter Targobank, Der Club Bertelsmann, Deutsche Rentenversicherung Bund, Ernsting’s family, EnBW, gebrüder götz, OTTO und QVC.

 

http://www.novomind.com

 

  • Quelle: presseportal.de (dpa)