Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung
wordpres-parker-backend

Die Neuerungen bei „Parker“ WordPress 3.8

Endlich ist das WordPress 3.8 da. Verschiedene Neuerungen und optische Änderungen wurden vorgenommen. Ich zeige Euch heute die Wichtigsten auf.

Im Backend ist viel passiert

Da bisherige Backend musste überarbeitet werden und nun hat WordPress auch im Sinne von Flat Design Änderungen erhalten. Standardmäßig kommt das Backend in den Farben Schwarz und Weiß daher und die aktiven Elemente erstrahlen in einem leuchtenden Blau. Sollten Euch die Farben nicht zusagen, können sie ganz einfach im Profil geändert werden.

Besonders schön ist, dass sich die Bildschirmgröße nun endlich automatisch anpasst. Die Entwickler wollten damit erreichen, dass WordPress auf mehr Geräten, als bisher genutzt werden kann. Im Sinne des Redesigns wurden auch die Icons ausgetauscht, damit kommen jetzt auch Retina-Geräte in den Genuss von WordPress.

Im Bereich der Widgets ist auch einiges verändert worden. Ziel war es, die Widgets einfacher bedienen und verwalten zu können. Die bisherige Option zum Ziehen der einzelnen Widgets ist wahlweise noch möglich und funktioniert überraschend schneller, als bei der alten Version. Neu ist die Zwei-Klick-Methode. Anwender eines Touch-Gerätes können damit wesentlicher einfacher die Widgets verwalten. Außerdem wurde auch an die Nutzer von größeren Monitoren gedacht. Das doch oft lästige Scrollen fällt weg, da die Widgets nun auch nebeneinander angeordnet werden können.

Übersichtlicher wurde auch die Theme-Verwaltung. Einige Buttons wurden gänzlich entfernt und der Wechsel zwischen den einzelnen Themes läuft wesentlich reibungsloser und schneller.

Obwohl doch einige wesentliche Änderungen vor allem im Bezug auf Responsive-Web-Design vorgenommen wurden, ist die Anwendung von WordPress wie gewohnt sehr schnell umzusetzen. Das Backend ist aufgeräumter und trotz der Neuerungen findet sich jeder sofort zurecht.

Frontend und das neue „Twenty Fourteen“

Das neue Theme ist als Standard integriert und kommt stilistisch als Online Magazine daher. Zeitgemäße und trendige Idee, wie ich finde. Wie auch das Backend, kommt „Twenty Fourteen“ in Schwarz/Weiß daher. Diese Farbgebung ist sehr elegant und chic, kann aber auch wieder individuell geändert werden. Außerdem fällt auf, dass das Theme sehr aufgeräumt erscheint und sehr viel Platz für Bilder bietet. Selbstverständlich ist es für die mobile Nutzung optimiert.

Ich hoffe, ich habe Euch neugierig auf das neue WordPress 3.8 machen können. Die Neuerungen sind jedenfalls vielversprechend.
Solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben, freue ich mich über einen Kommentar.