Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung

Gesamte Webseite verschieben

Webinhalte verschieben - aber richtig!

Bei Wartungnen von Webseiten kann es vorkommen, dass man als Webmaster die komplette Webseite oder Teile davon an einen anderen Ort verschieben möchte. Zum Beispiel sollen manchmal Inhalte von einem Unterverzeichnis in eine Sub-Domain oder in eine völlig neue Domain verschoben werden. Die Änderung des Ortes von Inhalten kann etwas aufwändig sein, aber es lohnt die Mühe, es richtig zu machen.

Damit Suchmaschinen die neuen Strukturen der Webseiten gut nachvollziehen können und die Webseiten möglichst nutzerfreundlich werden, haltet man sich am besten an diese Richtlinien:

  • Es ist wichtig, dass man für alle Nutzer und Bots, die die alten Seiten deren Inhalte besuchen, 301-Weiterleitungen zur neuen Seite einrichtet. Zur Verdeutlichung der Beziehung zwischen den beiden Seiten sollte jede alte URL auf die neue URL verweisen, unter der ähnliche Inhalte gehostet werden. Falls die Verwendung von 301-Weiterleitungen nicht möglich ist, könntet man als Anweisung für die Suchmaschinen alternativ Domain-übergreifende Canonical-Tags verwenden und die Nutzer in einem Hinweis über die neuen Inhalte und deren neuen Ort informieren
  • Bestätigt den neuen und den alten Ort im selben Google Webmaster-Tools-Konto
  • Vergewissern sollte man sich, dass der neue Ort vom Googlebot gecrawlt werden kann. Dazu könnte man die Funktion Abruf wie durch Googlebot verwenden. Man achte darauf, dass Google auch am neuen Ort auf eure Inhalte zugreifen kann. Die alten URLs dürfen nicht durch eine Anweisung in einer robots.txt-Datei gesperrt sein, damit das Tag redirect oder rel=canonical gefunden werden kann.
  • Falls man Inhalte in eine völlig neue Domain oder unter einen völlig anderen Hostnamen verschieben will, teilt man dies über die Option Adressänderung unter Website-Konfiguration in den Google Webmaster-Tools mit.

 

Webinhalte verschieben - aber richtig! | © googlewebmastercentral-de.blogspot.de/

 

  • Falls man auch die URL-Struktur einer Webseite geändert hat, überprüft, ob man durch sie navigieren kann, ohne auf 404-Fehlerseiten zu stoßen. Die Google Webmaster-Tools können ein hilfreiches Werkzeug zum Aufspüren fehlerhafter Links sein. Dazu sieht man sich einfach die Einträge unter Diagnose Crawling-Fehler für die neue Website an.
  • Man sollte die Sitemap überprüfen und sie immer aktuell halten.
  • Nachdem man eine 301-Weiterleitungen eingerichtet hat, kann man ein Auge darauf werfen, ob Nutzer, die auf 404-Fehlerseiten geraten sind, zu den entsprechenden neuen Seiten weitergeleitet werden oder ob sie versehentlich mit defekten URLs konfrontiert sind. Man sollte versuchen herauszufinden, welche Seite ein Nutzer, der auf einer 404-Fehlerseite Webseite landet, eigentlich aufrufen wollte und warum die Weiterleitung zum neuen Ort der betreffenden Inhalte nicht stattgefunden hat. Nun ändert man die 301-Weiterleitungsregeln nach Bedarf.
  • eure 301-Weiterleitungsregeln nach Bedarf.
  • Schaut man sich den Google Webmaster-Tools an, welche Links auf die Webseiten verwiesen werden und informiert die Webseiten mit den meisten Links über die neuen Orte der Webinhalte.
  • Als Faustregel gilt: Das Vermeiden von, zwei crawlbare Websites mit völlig oder größtenteils identischen Inhalten zu betreiben, ohne 301-Weiterleitungen oder rel="canonical"-Tags zu verwenden.
  • Falls die Webseiten-Inhalte auf eine bestimmte Region zugeschnitten sind, könnte es sinnvoll sein, die Einstellungen für die geografische Ausrichtung für die neue Webseiten-Struktur in den Google Webmaster-Tools nochmals zu überprüfen.
  • Als letzten Punkt empfiehlt „Googlewebmastercentral“, während der Verschiebung von Inhalten an andere Orte keine sonstigen größeren Änderungen vorzunehmen, etwa eine Aktualisierung von Inhalten, URL-Struktur oder Navigation im größeren Stil. Wenn man zu viel auf einmal ändert, kann dies die Nutzer und die Suchmaschinen verwirren.

 

Ich hoffe, dass diese Tipps hilfreich sind. Bei weiteren Fragen zum Verschieben von Inhalten an neue Orte, einfach unten einen Kommentar schreiben.

  • Quelle: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/