Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung

Neue Widerrufsbelehrung ab Juni 2014 – was ändert sich

Am 13.06.2014 ist es so weit und die neue einheitliche Widerrufsbelehrung für ganz Europa tritt rechtsmäßig in Kraft. Grundsätzlich soll diese Vereinheitlichung den Online-Handel in Europa erleichtern. Was das für alle Shop-Betreiber bedeutet, zeigen wir Euch hier nun kurz auf.

Im Mittelpunkt der Änderung steht eine sogenannte einheitliche Muster-Widerrufsbelehrung. Diese muss der Händler dem Käufer aushändigen. Er ist verpflichtet, dem Käufer ein solches Formular zur Verfügung zu stellen. Mit dieser neuen Regelung fällt das bisherige Rückgaberecht weg. Es ist ab Juni 2014 nur noch ein Widerruf mit einer Frist von 14 Tagen zulässig. Außerdem reicht eine Rücksendung, ohne Angabe von Gründen nicht mehr aus. Kommentarlose Rücksendungen sind dann nicht mehr zulässig. Aus diesem Grund kommt das einheitliche Widerrufsformular, in dem der Käufer ausdrücklich den Widerruf erklären muss.
Des Weiteren muss der Kaufpreis auch binnen 14 Tagen zurück erstattet werden. Hier sieht die neue Regelung vor, dass der Kaufpreis auf dem gleichen Zahlungsweg erstattet werden muss, auf dem die Ware auch bezahlt wurde.

Neben den eben genannten Hauptänderungen kommen auch Ausschlussgründe im Widerrufsrecht vor. Dazugehören unter anderem Hygieneartikel, versiegelte Produkte, die beim Erhalt geöffnet werden sowie Getränke. Grundsätzlich betrifft es auch alle Waren, welche einer Preisschwankung unterliegen.

Besonders wichtig und interessant für alle Händler ist die Änderung der Rücksendekosten-Regelung. Hier fällt die 40 Euro Regel, welche bisher Bestand hatte, weg. Händler können ab Juni 2014 unabhängig vom Warenwert, die Kosten der Rücksendung auf den Käufer umlegen, Dies bedeutet, dass bei Widerruf der Käufer auch die Kosten der Rücksendung übernehmen muss. Bisher gab es immer Probleme für den Verkäufer, sobald es bei Waren, welche durch eine Spedition oder Ähnliches ausgeliefert werden mussten, zu einer Rücksendung kommt. Auch hier sieht die neue Regelung die Kostenübernahme durch den Käufer vor.

Wir hoffen, wie konnten Euch einen Einblick über die neuen Regelungen geben. Solltet Ihr noch Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über einen Kommentar.