Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung

Neuer Speicherdienst verspricht Platz ohne Limits

Neuer Speicherdienst verspricht Platz ohne Limits

Festplatten werden zwar ständig größer, doch immer mehr Multimedia-Daten sorgen dafür, dass deren Kapazität gleich wieder zur Neige geht. Eine mögliche Lösung für das Problem will nun das amerikanische Start-up Bitcasa einführen: Die Firma verspricht Kunden unendlich viel Speicherplatz in ihrer Server-Cloud im Internet, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe.

Bitcasa befindet sich derzeit in einer eingeschränkten Betaphase – Nutzer, die bereits mitmachen dürfen, zahlen 10 Dollar im Monat für Speicherplatz ohne Limit. Die Software läuft derzeit auf Apple-Rechnern, eine Windows-Version befindet sich aber genauso in Entwicklung wie Varianten für Smartphones und Tablets. „Der Nutzer soll unendlich viel Platz für seine Daten haben und von überall aus zugreifen können“, sagt Bitcasa-Mitbegründer Tony Gauda. „Mit Bitcasa braucht man sich nie wieder eine neue Festplatte zu kaufen.“

Sobald eine Datei aus der Bitcasa-Cloud geöffnet wird, wird sie so schnell wie möglich heruntergeladen. „Das Netzwerk ist heute gut genug, dass es zur Festplatte werden kann“, meint Gauda. Tests der Firma hätten gezeigt, dass es Nutzern mit einem ordentlichen Breitbandanschluss gar nicht mehr auffalle, ob sie nun einen Film aus dem Netz per Streaming betrachteten oder ihn von der lokalen Festplatte abspielten.

Dazu bedient sich Bitcasa allerdings einiger Tricks. So wird ständig sichergestellt, dass die neuesten Dateien lokal vorliegen, damit die Auswirkungen von Netzwerkproblemen oder Verbindungsausfällen so klein wie möglich sind. „Wir analysieren, wie Daten verwendet werden. Wir schauen uns an, wie alt eine Datei ist, wann sie zuletzt benutzt wurde. Davon ausgehend entscheiden wir dann, was in der Cloud landet. Man kann aber auch bestimmte Ordner auswählen, die dann immer lokal gespeichert bleiben.“ Urlaubsfotos, die ein paar Jahre alt sind, würden dann beispielsweise standardmäßig auf dem Bitcasa-Server liegen. Ein letzte Woche angelegtes Dokument gehört dagegen eher auf die lokale Festplatte.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

Die unendliche Festplatte