Individuelle Webentwicklung

Nicht immer ist eine Standardsoftware ausreichend um individuelle Anforderungen gerecht zu werden, wir schaffen Lösungen

Informationen
Bild: Individuelle Webentwicklung
2014-b

Webdesign-Trends 2014

Das neue Jahr bringt nicht nur neue Vorsätze, sondern auch mal wieder neue Trends und Projekte für Webworker. Webdesign steht mal wieder im Zeichen der Weiterentwicklung.

Ich zeige euch hier und heute einige der der wichtigsten Entwicklungen im Webdesign für 2014.

1. Mobiles Zeitalter

bootstrap-responsive-mobile-template
Es ist nicht zu übersehen, dass immer mehr Nutzer mit ihrem Smartphone, Tablet oder iPad in allen Lebenlagen auf das Internet zugreifen. Egal wo, überall sind Menschen zu sehen, die das Netz auch in der mobilen Form nutzen. Daher steht Webdesign vermehrt für Problemlösungen von Webseiten, die ihren Nutzern diese Art der Informationsübertragung bieten möchten. Responsive Webdesign wird daher 2014 stark im Mittelpunkt stehen.

2. Ausbaufähiges Responsive Webdesign

In der Vergangenheit ist viel im Bereich des Responsive Webdesigns passiert. Doch in naher Zukunft wird dies alles nicht mehr ausreichen, um alle mobilen Endgeräte optimal zu betreuen. Für 2014 werden wieder neue Anwendungen, Funktionen und Entwicklungen entstehen, welche den Webworkern noch bessere Lösungen bieten.

3. Mobile First

Die technische Umsetzung von responsiven Webseiten erwartet interessante und neue Ansätze für Technik und Workflow. Die Zeiten in denen Nutzer eine gefühlte Ewigkeit auf Dateien und Zugriffe warten, obwohl diese dann teilweise doch nicht angezeigt werden können, sollte 2014 der Vergangenheit angehören.

4. Hoffnung im Bereich Responsive Images

Bis jetzt ist es leider nicht gelungen, einfache Implementierung und optimale Funktion zu vereinen. Es sind Lösungen entstanden, aber der richtige Durchbruch lies bis jetzt auf sich warten. Für 2014 können wir also gespannt sein, welche klugen Köpfe es schaffen, dieses Problem endgültig zu lösen.

5. Responsive Design – Off Canvas

off-canvas-thumb
Bild: www.elmastudio.de
Mit Off-Canvas wurden Inhalte auch für kleine Bildschirme optimal angezeigt. Die Lösung hieß, Ausblenden der nicht relevanten Elemente. Bei Bedarf konnten diese dann angezeigt werden. Nun soll auch für andere Endgeräte mit kleinem Bildschirm die Off-Canvas Anwendung Vorteile und Nutzen bringen. Für Webdesigner im neuen Jahr eine super Möglichkeit zu zeigen was sie können und gleichzeitig ein hochmodernes Ergebnis zu erzielen.

6. Größe ist nicht alles

Flat Design hat in der Vergangenheit allerhand Aufsehen erregt. Minimalismus in seiner schönsten Form. Auf gute Lesbarkeit und optimale Proportionen liegt das Augenmerk. iOS7 und Windows-8-UI haben bereits bewiesen, dass diese „flachen“ Darstellungen möglich sind. Webdesigner sollten sich darauf einstellen, dass 2014 diese Art des Designs häufiger zur täglichen Arbeit gehören wird.

7. Typografie immer gefragter

responsive-typography-perspective
Bild: ia.net/blog
Vielfalt und Individualität ist vielen Webdesigner kein Fremdwort mehr. Dank Webfonts erstrahlen schon jetzt immer mehr Webseiten in einer verbesserten Usability. Erkennungswert und das abheben von der Masse ist wichtig. Für 2014 wird sich dieser Trend verstärkt durchsetzen.

8. Parallax Scrolling

Aus dem Bereich der Videospiele ist der Trend auch in den Bereich des Webdesigns gelangt. Scroll-Geschwindigkeit unterschiedlicher Elemente wird auf mehrere Ebenen verteilt und es entstehen ungeahnte Effekte, die Webdesign zu einem neuen Erlebnis machen. Die Möglichkeiten sind enorm groß und in Zukunft werden immer mehr und verbesserte Varianten bereitstehen.

Beispiel: boy-coy.com

9. One-Page-Design für ein außergewöhnliches Web-Erlebnis

Schon lange beschäftigen sich Webdesigner mit One-Page. Die Möglichkeiten, Daten und Inhalte in eine einzelne in sich navigierbare Webseite einzubauen sind grenzenlos. Für das Neue Jahr können Webdesigner auf Neuerungen gespannt sein.

10. Zielgruppen-Ansprache mit Storytelling

Kommunikation und Kundenakquise ist das A und O für verkaufsorientierte Unternehmen. Storytelling ist nicht nur spannend, es kann Kunden binden und so Umsätze stärken. Auch im Neuen Jahr wird auf die Art der Zielgruppen-Optimierung gesetzt.

11. Full-Screen

Interaktive Präsentationen mittels Vollbildanzeige ist nicht neu, aber dafür ausgesprochen effektiv. Die moderne Webtechnologie ist bereits für fast alle Endgeräte anwendbar. Design-Elemente, Videos oder Fotos der Nutzer erhält einen optimalen Überblick gepaart mit verbesserter Benutzerführung.

12. Photographic Web

Schon lange setzen sich Webseiten nicht mehr nur aus Texten zusammen. Fotos und Videos sind eine sehr beliebte Art der Informationsübergabe. Hochauflösende Grafiken gehören einfach zu einer modernen und individuellen Webseite dazu. Für 2014 wird sich dieser Trend weiter starkmachen und hält bestimmt die ein oder andere Überraschung bereit.

13. Content-Centric-Design

Das Wecken von Interesse beim Nutzer ist Schwerpunkt des Content-Centric-Design. Inhalte und Produkte stehen im Zentrum des Geschehens. Marketing und Kundenbindung auf einer ganz anderen Webebene entstehen. Auch hier wird eine Verstärkung der Entwicklungen für 2014 prognostiziert.

14. Video-Hintergründe

10-01-2014 18-38-32
Bild: www.spotify.com
Emotionen können kaum einfacher vermittelt werden als durch Videos. HTML5 hat schon bewiesen, wie wichtig diese Elemente für neue Projekte sind. Webnutzer wollen vermehrt interaktive Seiten und visuelle Informationen. Dieses Werkzeug wird vielen Webdesigner im Neuen Jahr verstärkt über den Weg laufen.

Beispiel: www.spotify.com

15. Steuerung durch Gesten

Vor einigen Jahren war dies alles noch weit weg und Zukunftsmusik. Doch Windows 8.2 macht es allen vor, die Gesten-, Sprach- oder Augensteuerung. Auch Intel hat schon einige Ideen und Entwicklungen vorgestellt. Also ab 2014 wird es in diesem Bereich sehr spannend.

Ich hoffe ich konnte euch neugierig machen und wünschen euch viel Erfolg und spannende Projekte für 2014. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, freue ich mich über Kommentare.